Über uns

Soziale Gerechtigkeit schaffen

Armuts- und Reichtumskonferenz 2017

Soziale Gerechtigkeit schaffen

Längst ist bekannt, dass die Schere zwischen Reich und Arm immer weiter auseinander klafft. Immer mehr ist eine wachsende Ungleichheit in Deutschland und gerade in NRW zu verzeichnen. Die Armut stieg in Nordrhein-Westfalen jahrelang doppelt so schnell wie im Rest von Deutschland.

Hierbei ist der besondere Schwerpunkt für das Ruhrgebiet mit 20 % zu verzeichnen. Im Ruhrgebiet ist jedeR fünfte BewohnerIn arm, in vielen Städten des Reviers lebt jedes vierte Kind von Hartz IV. Die Kinderarmut verharrte auf einem Rekordniveau von rund 500 000 betroffenen Kindern.

Wir wollen gemeinsam mit unseren Gästen und DiskutantInnen über soziale Ungleichheit, Armut und ihre politischen Konsequenzen für die Gesellschaft diskutieren und diese Fragestellungen aus einer gewerkschaftspolitischen Perspektive beleuchten.

  • Mit Prof. Dr. Christoph Butterwegge (Universität zu Köln - Humanwissenschaftliche Fakultät, Politikwissenschaft)
    Input: Ursachen für Armut und Gegenstrategien
  • und Prof. Dr. Bettina Kohlrausch (Universität Paderborn - Fakultät für Kulturwissenschaften)
    Studie Hans-Böckler-Stiftung „Einstellungen und soziale Lebenslage“
  • und Thomas Fischer (Abteilungsleiter, Grundsatzfragen und Gesellschaftspolitik, DGB Bundesvorstand)
    Gewerkschaften im Kampf gegen Rechtspopulismus

anschließend Podiumsdikussion

  • Wann: Freitag, 8. Dezember 2017, 13:00 bis 18:00 Uhr
  • Wo: Wissenschaftspark Gelsenkirchen, Munscheidstraße 14, 45886 Gelsenkirchen
  • Anmeldung: Wir bitten um Anmeldung bis zum 1. Dezember 2017 an Achim Block achim.block@verdi.de Tel. 0209 940 94 22
  • Kontakt: Çiğdem Deniz Sert cigdem.sert@verdi.de Tel. 0209 940 94 37 und Thorsten Waschulewski thorsten.waschulewski@verdi.de Tel. 0209 940 94 19